Schullogo orange

 "Ja so warns ... die oiden Rittersleit!"

        Wie die Rittersleut tatsächlich waren, durften die 3. und 4. Klasse während ihres Schullandheimaufenthalts einmal hautnah erleben auf, in und rundumadum einer echten Ritterburg: Burg Trausnitz ...

    

... im idyllischen Ort Trausnitz in der Oberpfalz gelegen, also etwa dort, wo sich Hase und Igel "Gute Nacht!" sagen - oder besser: wie geschaffen für eine Zeitreise zurück ins finstere Mittelalter. Burgführung, Wappenkunde, Filzen, Musik und Tanz, Ritterturnier, Spiele der Pagen und nicht zuletzt Lagerfeuer mit Stockbrot und ein echtes Rittermahl (echt, weil natürlich OHNE Besteck!) standen auf dem Programm der zeitreisenden "Ritter und Burgfräulein" ...

 

 

     

... allerdings ohne ansonsten auf die Annehmlichkeiten des 21. Jahrhunderts verzichten zu müssen!


 Viel kleine (ganz große) Helden!

        

Der Urkundentag der Grundschule Kastl ist ein besonderer Tag im Juli, kurz vor Schuljahresende, denn an diesem Tag werden nicht nur die Fußball-Profis aus der 3. und 4. Klasse (siehe Artikel Projekttag Fußball) geehrt, sondern auch die erfolgreichsten Sportler bei unseren Bundesjugendspielen, die Gewinner des Sportabzeichens (das heuer zum ersten Mal an der GS Kastl errungen werden konnte - ein Dankeschön an Frau Graupner vom Kastler Sportverein!), die fleißigsten Leser und Leserinnen jeder Klasse im Internet-Leseportal "Antolin", die besten Rechenkünstler (ob im Internetportal "Mathepirat" oder beim internationalen "Känguru"-Mathematik-Wettbewerb) und die kreativsten Künstler, die beim Malwettbewerb der Raiffeisenbank die schönsten Bilder gemalt hatten.

    

Und noch etwas wurde geehrt an diesem Tag: Im Laufe des Schuljahres hat unser "Gute-Taten-Baum" in der Aula fast täglich an Blattfülle gewonnen und auf diese Weise inzwischen eine recht üppige Baumkrone - bestehend aus 125 grünen Blättern - entwickelt. Jedes Blatt  für eine gute Tat, die die Schüler füreinander untereinander begangen haben. 125 gute Taten - weiter so! Auch das sollte belohnt werden, dachte sich unser Elternbeirat und spendierte allen ein Eis ... wirklich allen!

 

Lieber Elternbeirat: Vielen Dank!

So blicken wir langsam auf das auslaufende Schuljahr 2016/17 zurück, denn es sind nur noch 5 Tage Schule bis zu den lange herbeigesehnten Sommerferien!


„Gegner vor - noch ein Tor! Kastl hinterher – 1000 Tore mehr!!!“

So stand es schon auf einem riesigen Plakat, das einige Schülerinnen der 3. Klasse gebastelt hatten. Die Fangesänge saßen, Fußballtrikots und unser Kastler Schul-T-Shirt lag bereit! Wir waren fit für das Fußballturnier und hatten sogar zwei starke Mannschaften. Doch leider ging etwas bei der Anmeldung schief – und so durften wir leider nicht am Turnier in Burghausen teilnehmen!

Doch wir Kastler ließen uns natürlich nicht unterkriegen! Und so gestalteten wir kurzerhand unseren eigenen Fußballtag: Mit unseren gut trainierten und perfekt aufeinander eingespielten Fußballern und mutigen Fußballerinnen(!!!).

Und so traten unsere beiden Mannschaften gegeneinander an, immer unterstützt von Anfeuerungsrufen und Lieder der Fans, die es nun schwer hatten, sich für eine Mannschaft zu entscheiden.

Neben dem Spiel trainierten die Kinder der 3. und 4. Klasse auch das Dribbeln, Tore schießen, zielgenaues Schießen auf Kegel und vieles mehr. Dabei erhielt jeder einen Spieler-Pass. Welcher Junge und welches Mädchen dabei der oder die Beste war, zeigt sich am Montag, den 17. Juli, denn dann ist "Urkundentag" ...

 


 Früh übt sich ...

Seit heute vereint die Grundschule unter einem Dach nicht nur Schule und Mittagsbetreuung, sondern nun auch noch die Kastler Mu(tter)-Ki(nd)-Gruppe, die aufgrund der umfassenden Sanierung / Renovierung der eigenen Räumlichkeiten die Schulfamilie vorübergehend "um Asyl gebeten" hat, was diese natürlich gerne gewährt, denn die gute "Grundschulluft" kann man schließlich nie früh genug schnuppern! So erfüllt die - noch im Entstehen begriffene - Lernwerkstatt also gleich zwei Anforderungen: Lernort für die "Großen" und Spielplatz für die "Kleinen" ...

,  

... HERZLICH WILLKOMMEN, LIEBE MuKi-GRUPPE!


 Neue Lernmedien im Praxistest - Die GS Kastl hat (vorübergehend) eine "Tabletklasse"

Aufgrund der erfolgreichen Bewerbung um einen kostenfreien Testmonat wurde die 4. Klasse der Grundschule vor einiger Zeit mit 25 Tablets + WLAN-Router und Ladestation ausgestattet, um diese neue Art der Wissensvermittlung, bzw. -erarbeitung auf "Herz und Nieren" zu testen und auf diese Weise die Alltagstauglichkeit zu überprüfen.

 

Vielfältige Aufgabenangebote unterschiedlichster Anforderungsstufen aus den Lernbereichen Mathematik, Deutsch und Medienerziehung können den Schülern - angepasst an die vorhandenen Lehrbücher - leistungsdifferenziert angeboten werden.

      
Mit großer Begeisterung nutzen die Viertklässler das neuartige Lernangebot und lernen nebenbei nicht nur den sachgerechten Umgang mit dem Tablet-PC, sondern auch richtiges Verhalten beim Surfen im Internet und die damit verbundenen Gefahren - als ergänzenden Unterrichtsbestandteil. Da dieser Aspekt auch für die Eltern durchaus informativ sein dürfte, wird noch in diesem Schuljahr ein Film-/Infoabend mit entsprechender Thematik angeboten - schauen Sie einfach im Terminkalender auf dieser Homepage nach ... und wer mehr über Tablets im Schulunterricht erfahren möchte, folge bitte einfach dem bunten Link unten!


 

Wir feiern heut´ ein Frühlingsfest ...

... unter dem Motto Verkehrserziehung. Wer meint, dass dies irgendwie nicht zusammenpasst, konnte sich bei strahlendem Sonnenschein eines Besseren belehren lassen: Zahlreiche große und kleine Gäste waren der Einladung gefolgt und erlebten einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Nachmittag rund um das Thema Verkehr und Sicherheit. In zwei  Geschicklichkeitsparcours, die mit Fahrrad oder Roller zu bewältigen waren, konnten die Schüler ihr Können unter Beweis stellen. Das Jugend-Rotkreuz Burgkirchen schminkte an einer weiteren Station den Kindern auf Wunsch die verschiedensten Wunden oder Blessuren. Die Polizei war ebenfalls mit einem Einsatzfahrzeug vor Ort, das auch von innen angeschaut werden durfte. Verkehrszeichen-Malen mit Fingerfarben, ein Kettcar-Wettrennen und ein "Löschketten-Wettkampf" waren weitere Angebote, die neben kulinarischen Köstlichkeiten - bereitgestellt durch den Elternbeirat - von den Besuchern begeistert genutzt wurden. Zum Abschluss gab´s dann noch ein Eis am Eiswagen der "Eis-Alm" Emmerting, der extra zu diesem speziellen Event einbestellt worden war. Alles in allem ein rundrum gelungenes Fest!

... Und so berichtete die Zeitung (Ausschnitt aus Alt-/Neuöttinger Anzeiger vom 19. Mai 2017):

  © by Passauer Neue Presse GmbH


 

Eine Lernwerkstatt entsteht

Was vor einiger Zeit nur als Skizze existierte und durch Besprechung in Konferenzen langsam Gestalt annahm, wird mittlerweile aktiv in die Tat umgesetzt: Die Grundschule Kastl bekommt eine Lernwerkstatt. Was das ist? Ganz einfach: Eine Lernwerkstatt ist (bestenfalls) ein stillgelegtes Klassenzimmer, in welchem die Schüler - je nach Unterrichtsthematik - in verschiedenen Sozialformen selbsttätig forschen, experimentieren oder sich mit selbstgewählten Lernmitteln Unterrichtsinhalte erschließen können, wobei die Lehrkraft beratend zur Seite steht.

 

Wichtigstes Element der Inneneinrichtung ist neben viel Arbeitsfläche natürlich der Stauraum (für die Lehrmittel bzw. Unterrichtsmaterialien), der erst einmal geschaffen werden muss - hier im Rahmen eines Arbeitstreffens: Lehrerkollegium + Elternbeiratsmitglieder, die gemeinsam aus Holzteilen, Schrauben, Plasikboxen und verschiedenen Deckeln eben diesen Stauraum erschufen, der nun in einem nächsten Schritt ... oder besser im Rahmen eines weiteren  Arbeitstreffens mit Inhalten befüllt werden muss.

 


 

Am "Unsinnigen Freitag" ...

 ... , dem letzten Schultag vor den Faschingsferien, waren in der Grundschule die "Golden Girls" zu Gast - sowohl die Minis ...

   

... als auch die Maxis ...

     

- und bewiesen ihr Tanz- und Showtalent vor einem begeisterten Publikum, ...

 

... das im Anschluss an die Darbietungen selbst das Tanzbein schwingen durfte - und zur Belohnung ...

 

... spendierte unser Elternbeirat Krapfen für alle - ein herzliches

VERGELT´S GOTT und HELAU!


Diese Woche: KLARO-Kindernachrichten auf BR 2 aus Kastl!

Veronika Baum und Oliver Fritzel (= KLARO-Team) vom Bayerischen Rundfunk hat die 4. Klasse in Kastl besucht, gaaaanz viel "Tonmaterial" von den Schülerinnen und Schülern auf- und dann nach München in die BR-Kindernachrichtenredaktion mitgenommen. Aus diesem Material werden dann die aktuellen Kindernachrichten - die fertige Nachrichtensendung am Freitag, 27. Januar 2017 um 18.30 Uhr in Bayern 2, Samstag in B5aktuell um 6.08 Uhr und 8.08 Uhr sowie ab 7.30 Uhr in BR Heimat & Sonntag um 7.30 Uhr in Bayern 3 im Bayerischen Rundfunk ...

  

 

Hier vorab schon einmal einige optische Eindrücke ... und hier gibt´s den aktuellen Newsletter zur Sendung:

So stand´s dann in der Zeitung:


Ausschnitt entnommen: Alt- Neuöttinger Anzeiger vom 26.01.2017

Zeitung lesen im Unterricht? - Na KLAR(O)!

Ist der Unterricht etwa so langweilig, dass die Schüler Zeitung lesen? Aber nein! Zeitung lesen IST Unterricht: Die Viertklässler bereiten sich so auf die Kindernachrichten-Sendung KLARO vor, die sie in Kürze gemeinsam mit einem Team des Bayerischen Rundfunks gestalten werden.

 

Jeden Morgen vor dem Unterricht ist bis dahin "Schmöker-1/4-Stündchen" auf der Suche nach der "Nachricht des Tages", die gemeinsam ermittelt wird. Dankenswerterweise hat dafür der Alt- Neuöttinger Anzeiger der vierten Klasse ein Kurzzeit-Abo zu diesem Zweck gesponsort.
Recht herzlichen Dank dafür!

 


 

„Wasser des Lebens“ - Wir waren in Pleiskirchen beim Theater Maskara

 

Am Freitag, den 27.01.2017, war unsere Grundschule für etwas mehr als zwei Stunden leer. Alle Schülerinnen und Schüler waren mit ihren Klassleitern in Pleiskirchen.

Dort begrüßte uns schon an der Pleiskirchner Schulhaustür unsere „alte“ stellvertretende Schulleiterin Frau Hofer! Es war sehr freudiges Wiedersehen, zu dem einige Kastler Schüler sogar ein kleines Geschenk für Frau Hofer dabei hatten.

 

Bald hatten alle kleinen Pleiskirchner mit ihren Gästen aus Kastl ihre Plätze in der Turnhalle gefunden. Gespannt warteten wir alle auf den Beginn des Theaters. Schon das vorbereitete Bühnenbild mit bunt bemalten großen Stofftüchern machte uns ganz neugierig auf das Märchen „Wasser des Lebens“ der Gebrüder Grimm. Wie bei den Aufführungen von Theater Maskera üblich entführte uns ein einziger Schauspieler in eine wahrlich märchenhafte Welt:

 

Durch den Wechsel verschiedener Masken, unterschiedlicher und sehr schön gestalteter Bühnenbild-Tücher und durch den Einsatz verschiedener Instrumente erlebten wir das Abenteuer eines Königssohnes mit, der auf der Suche nach dem Wasser des Lebens war, um seinem schwer kranken Vater helfen zu können. Auf seiner Reise machte der Prinz viele neue Erfahrungen: Er lernte seine Brüder besser kennen, ließ sich von einem lustigen Zwerg helfen, besiegte Feinde und fand schließlich sogar eine schöne Prinzessin, die sich auch in ihn verliebte.

Am Ende des Theaters, bei dem auch die Schüler mitwirken durften, und nach schallendem Applaus der begeisterten Zuschauer, erklärte uns der Schauspieler, wie seine ausdrucksstarken Masken hergestellt werden und wie er die Musik seiner verschiedenen Instrumente aufnehmen und wiedergeben kann.

Beeindruckt von dem schönen Märchen und auch von Frau Hofers neuer Schule traten die Kastler Schüler und Lehrer ihren Rückweg an.


ADACus wieder zu Gast an unserer Schule...

Wann darf ich geh´n und wann bleib´ ich steh´n ... an Straße, Ampel, Zebrastreifen? Diese und viele andere Fragen rund ums Thema Verkehrssicherheit spielte Karsten Schedel und sein Freund Adacus, der schlaue Verkehrsvogel, mit den interessierten Erstklässlern theoretisch und auch ganz praktisch durch - da wurden Schüler auch mal zu PKW und LKW, die auf die Farben der Ampel und auf die Fußgänger am Zebrastreifen achten mussten und umgekehrt - so macht Verkehrserziehung richtig Spaß!

Für weitere Informationen bitte Icon anklicken!


"Wir öffnen uns´re Herzen ..." - Spendenübergabe an den Helferkreis Kastl

Die Schulfamilie begrüßte Frau Daniela Haderer, 2. Bürgermeisterin und Leiterin des Kastler Helferkreises, zur Übergabe einer Spende der Grundschule in Höhe von 200,00 Euro aus dem Erlös vom Verkauf der Bastelarbeiten der Grundschüler auf dem diesjährigen Adventsmarkt an den Kastler Helferkreis, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Flüchtlinge, die in Kastl ankommen, zu integrieren - nach der Ankunft in einem fremden Land, einer fremden Kultur und in der Regel ohne Hab und Gut nach einer oft monate- oder jahrelangen Flucht aus dem Heimatland, wo meist Krieg und Zerstörung herrschen. Nach einem gemeinsamen Lied und der anschließenden Überreichung eines symbolischen Spendenschecks durch zwei Schüler, berichtete Frau Haderer den interessierten Erst- bis Viertklässlern von der Arbeit des Kastler Helferkreises. Den Abschluss bildete eine Fragerunde, die die Grundschüler sehr aktiv nutzten, um sich über die aktuelle Flüchtlingssituation in Kastl zu informieren.


"Weihnacht is nimma weit" - Adventsmarkt 2016

Auch im aktuellen Schuljahr beteiligte sich die Grundschule mit großem Erfolg am traditionellen Kastler Adventsmarkt, der - wie immer - gut besucht war. Am Verkaufsstand auf dem "Marktplatz" boten die Schüler Selbstgebasteltes aus dem WG-Unterricht (WG = Werken und Gestalten) aller Jahrgangsstufen zu erschwinglichen Preisen an und ...

Zwischendurch boten sie Selbsteinstudiertes ab 17.00 Uhr vor dem Haupteingang der Grundschule dar: Eröffnet wurde die diesjährige Schulaufführung mit dem gemeinsam vorgetragenen Lied "Es ist so kalt" (was auch wirklich der Wahrheit entsprach!). Im Anschluss unterhielt die erste Klasse das Publikum mit einem Lichtertanz, die zweite Klasse trug Weihnachtselfchen vor. Nach einer musikalischen Einlage der Flötengruppe traten die Klopfersinger der dritten Klasse auf und die vierte Klasse zeigte in einem englischsprachigen "Christmas-Sketch" auf originelle Weise, wozu sich ein Bikini-Oberteil zweckentfremden lässt.
Den Abschluss bildete das gemeinsam vorgetragene Schlusslied "Weihnacht is nimma weit" - und wenn man sich den dann einsetzenden leichten Regen als Schnee vorstellte, ja dann wär´ Weihnachten wirklich nimma gar so weit!


 

Wir sagen euch an den lieben Advent ...

Zur Segnung der Adventskränze, sowohl des großen Schulhauskranzes als auch jene fünf kleinen für die Klassen- und das Lehrerzimmer, durfte die Schulfamilie in diesem Jahr - pünktlich vor dem ersten Adventswochenende - zum ersten Mal den neuen Pfarrer, Herrn Hermann Schächner, in der Aula des Schulhauses begrüßen, wo gemeinsam vor Beginn des regulären Klassenunterrichts gesungen und gebetet - und damit die Vorweihnachtszeit in unserer Schule offiziell "eingeläutet" - wurde. 


 

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge - Verabschiedung von Frau Hofer

Die Schüler der 4. Klasse wussten schon in den Sommerferien Bescheid: Sie würden ab dem Schuljahr 2016/17 einen neuen Lehrer bekommen. Denn Frau Hofer
verlässt nach 10 Jahren die Grundschule Kastl.

Die Schulfamilie blickte auf diese Neuigkeit zunächst überrascht und mit einem weinenden Auge. Frau Hofer, die etliche Schülerinnen und Schüler aus Kastl in den Klassen 3 und 4 bis zum Übertritt an eine neue Schule begleitete, hat an unserer kleinen Grundschule so einiges bewegt: Sie fuhr ins Schullandheim, bestand mit vielen Kindern die „Radfahrprüfung“, kümmerte sich um Theaterfahrten und Projekttage und baute die Schulbücherei mit viel Liebe zum Detail auf.

Als stellvertretende Schulleiterin brachte sie für die Grundschule viele Dinge ins Rollen, organisierte etliche Feste, Vorträge und Infotage. Gerade während der Zeit, in der die Stelle des Rektors nicht besetzt war, stand sie allen Mitgliedern der Schulfamilie mit Rat und Tat zur Seite.

Für all diese Dinge (und natürlich für unzählige mehr) bedankten sich ihre letzten Kastler Schüler – stellvertretend für uns alle – mit einem Lied bei ihr!

Auch die Kollegen des Kastler Lehrerteams sagten „Vergelt’s Gott“ für die schöne, lustige und gelungene Zusammenarbeit. Besonders die ehemalige Rektorin, Frau Göbl, die lange Jahre mit Frau Hofer die Schule leitete, und unser Rektor, Herr Giefing, würdigten die gewinnbringende Kooperation mit Frau Hofer und wünschten ihr für ihre neuen Aufgaben als Schulleiterin in Pleiskirchen gutes Gelingen!

Auch der Elternbeirat, unser Hausmeister Willi und Frau Frank verabschiedeten sich mit Dankesworten und Blumen von ihr. 

Doch auch, wenn wir sie jetzt nicht mehr täglich im Kastler Schulhaus antreffen werden, findet sie bestimmt immer wieder den Weg zu uns!
Wir freuen uns schon jetzt auf jeden Besuch!!

 

 

 


"Speed4-Meisterschaft" an der GS Kastl
Mit Schwung durch den Slalom

 

Am Dienstag, den 18.10.2016, waren die Kinder der vier Klassen unserer Schule flott unterwegs: Beim Slalom-Wettrennen, das von Speed4 durchgeführt wurde, gab jeder sein Bestes: Dabei wurde per Lichtschranke gemessen, wer in welchem Bereich seine Stärken hat: Ob bei der sofortigen Reaktion auf das grüne Start-Lämpchen, beim rasanten Antritt, der zackigen Wende oder der Gesamtzeit.

Jeder Schüler hatte 7mal die Chance seine Zeiten zu verbessern. Diese erhielten alle Läufer sofort nach ihren jeweiligen Durchgängen auf kleinen Zetteln. Mit Spannung und immer mehr Ehrgeiz verfolgten die kleinen Sportler ihre Ergebnisse und verglichen sie untereinander.

 

So konnte Tim, unser Speed4-Übungsleiter, am Ende des Tages erfreut feststellen, dass sich alle Kastler Grundschüler für das Speed4-Finale in Burghausen qualifiziert hatten, das am folgenden Sonntag stattfand...

 

... Und auch beim großen Stadtfinale in Burghausen waren die Läufer der GS Kastl ganz vorn mit dabei:
Im Finale
der 2. Klassen belegten drei Schüler/innen die Plätze 2 (2) und 5.
Im Finale der 3. Klassen belegten zwei Schüler/innen die Plätze und 7.
Im Finale der 4. Klassen belegten sogar sechs Schüler/innen die Plätze 3 bis 5 und 2, 3 und 6.
Insgesamt befanden sich am Ende also 11 Kastler Grundschüler unter den 10 Erstplatzierten in den jeweiligen Jahrgangsstufen
EINE TOLLE LEISTUNG: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Und noch mehr Bilder - bitte sehr:

   

  

 Hier gibt´s alle Informationen für Interessierte:
(Einfach Logo anklicken!)

speed4 DE


Neu auf dem Stundenplan: Die "Natur-AG" *

Allerdings erscheint dieses besondere Unterrichtsfach nicht nur auf dem Stundenplan interessierter Erst- und Zweitklässler, sondern ebenso auf dem der Vorschulkinder im Kastler Kindergarten! Das Kooperationsprojekt, das erstmals im Schuljahr 2016/17 startet und von Kindergarten und Grundschule gemeinsam gestaltet wird, soll das Naturverständnis der Kinder fördern, bzw. ein Bewusstsein für Natur und ihre Phänomene wecken. Malen, basteln, experimentieren, erforschen und spielen mit und in der Natur werden die "Unterrichtsinhalte" sein, die Kindergarten- und Grundschulkindern gemeinsam - vermittelt durch eine Grundschullehrkraft - angeboten wird. Wir begleiten dieses Kooperationsprojekt auf dieser Homepage (siehe Seitenmenü links oder unten, falls Sie ein Tablet verwenden).

                   © by Pixabay.com


 Klasse Paten: Klassenpaten!
Damit sich unsere neuen Erstklässler leichter in ihrer neuen Lernumgebung (Schulhaus, Pausenhof, Schulbus ...) zurechtfinden, haben wir zum neuen Schuljahr ein Klassen-Paten-System eingeführt. Was das ist? - Ganz einfach: Jedes Drittklasskind hat (s)ein "Patenkind" in der ersten Klasse, um das es sich besonders kümmert, bzw. für das es der erste Ansprechpartner unter allen Schülern ist, wenn es mal ein Orientierungsproblem(chen) oder so gibt. Und damit jedes Patenkind weiß, wer für es "zuständig" ist, haben alle Paten und -kinder einen gelben Grundschul-Patenpass - denn: füreinander da sein fängt bekanntlich im Kleinen an.
 © by Pixabay.com


 

Hurra, die "neuen" Erstklässler sind da!

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte die gesamte Schulfamilie ihre neuen Mitglieder: die diesjährigen Schulanfänger, die an ihrem ersten Schultag von Eltern und Verwandten begleitet wurden. Nach der Begrüßung durch den "Hausherrn", Rektor Jan Giefing, und Bürgermeister Gottfried Mitterer - die musikalisch umrahmt wurde von den Flötenkindern aus der 4. Klasse und durch ein Lied, vorgetragen von den Zweitklässlern - betraten die ABC-Schützen durch ein Sonnenblumen-Spalier

 

zum ersten Mal "ihre" Schule als echte Schüler. Von ihren Klassenpaten aus der 3. Klasse (siehe nächster Artikel) wurden sie in ihr Erstklasszimmer begleitet, wo sie mit ihrer Lehrerin, Frau Claudia Graf, ihre allererste Unterrichtsstunde erleben durften - HERZLICH WILLKOMMEN!


Zum Seitenanfang